Beim Festkommers zum 30-jährigen Bestehen des Hauptzuges (Hauptvereines) entschlossen sich die ehemals aktiven Vereinsmitglieder, es nochmal mit dem Musizieren in Gemeinschaft zu versuchen – der „Ehemaligenzug“ entstand. Das ist bis heute so geblieben. Diese Spielleute konnten zwar aus verschiedenen Gründen nicht mehr beim Hauptzug mitspielen, wollten aber trotzdem dem Spielmannszug Werratal und der Spielmannsmusik treu bleiben. Auch bei der Kleidung nahm man Ursprüngliches wieder auf: schwarze Hose und weißes Oberteil mit Wappen, einzig die Schwalbennester blieben außen vor.

So wie sich die Uniformen im Laufe der Zeit gewandelt haben, so haben es auch die Musik und die Darbietung getan. Der Spielmannszug Werratal hat sich stets als wandlungsfähig erwiesen und seine Darbietung der Zeit angepasst.

Der Ehemaligenzug ist dagegen für die traditionellen Stücke zuständig, hat aber auch modernere Stücke wie den „Final Countdown“ im Repertoire.

Kameradschaft, Gemeinschaft, Geselligkeit und die Freude an der Spielmannsmusik ist den „Ehemaligen“ wichtig.

Es werden regelmäßige Übungsstunden durchgeführt, Ständchen gespielt und gesellige Veranstaltungen unternommen.

Das älteste Mitglied der Ehemaligen ist inzwischen 81 Jahre alt. Das ist einfach bewundernswert und zeigt, mit welcher Begeisterung und Liebe man mit der Spielmannsmusik verbunden sein kann.